Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien in Warendorf

Windräder südlich von Freckenhorst

Sonne, Wind, Biogas, Wasserkraft, Erdwärme - die Möglichkeiten, auf regenerative Art und Weise Energie zu gewinnen sind vielfältig. In Warendorf werden sie alle genutzt und ihre Betreiberinnen und Betreiber tragen einen wesentlichen Teil zu einem aktiven Klima- und Umweltschutz bei.

 

Mit Stand zum 31.12.2018 verzeichnet der Energieatlas NRW folgende Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien

  • Photovoltaik
    1538 Anlagen (in 2011: 869) mit einer installierten Leistung von 35,5 MW (in 2011: 17,8 MWh) haben in 2018 zusammen 31,6 GWh erzeugt.
  • Biogas
    11 Biomasseanlagen (in 2011: 10) haben in 2018 zusammen mit 3,7 MWh installierter Leistung 22,2 GWh erzeugt. Dazu kommt noch die genutzte Abwärme.
  • Wind
    25 Anlagen (in 2011: 20) mit einer installierten Leistung von 39,5 MW haben in 2018 zusammen 54,6 GWh erzeugt.
  • Klärgas
    Eine Anlage erzeugte in 2018 knapp 0,8 GWh.

 

 

Klärgas wird zu Strom

Das Wasserrad
Das Wasserrad

Eine Besonderheit in Warendorf ist die Nutzung des in der städtischen Kläranlage anfallenden Klärgases. Zwei Mikrogasturbinen wandeln das Klärgas in Strom um. Selbst der Wasserablauf der Kläranlage wird zur Energiegewinnung genutzt. Die Höhendifferenz zwischen Ablauf und Ems wird durch ein Wasserrad genutzt. Im Jahrsdurchschnitt werden in beiden Anlagen folgende Strommengen regenerativ produziert:

  • Microgasturbinen: 750.000 KWh
  • Wasserrad: 28.000 KWh
  • Photovoltaikanlage: 2.300 KWh

Durch die Microgasturbinen, die Nutzung der Wasserkraft mittels Wasserrad und der Nutzung der Sonnenenergie mittels Photovoltaikanlage können ca. 45 % des Stromverbrauchs der Kläranlage gedeckt werden.

 

Windenergie

Blick auf eine Windkraftanlage
Blick auf ein Windrad

Im Warendorfer Stadtgebiet speisen zur Zeit 25 Windkraftanlagen ihren regenerativ erzeugten Strom in das öffentliche Stromnetz ein.
In Warendorf strebt man eine maßvolle und seitens der Stadt gesteuerte Ausschöpfung des auf dem Stadtgebiet Warendorf nutzbaren Windenergiepotenzials an.

Kontakt

Paul Hartmann

Paul Hartmann
Tel.: 02581 54-1131
E-Mail