Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Grundstückskauf

Warum zahlen nur die Käufer der städtischen Grundstücke den Baukostenzuschuss?Aus vertragsrechtlichen Gründen. Die  anderen Käufer zahlen den Zuschuss in gleicher Höhe nur bei Anschluss an das Nahwärmenetz
Was ist der Baukostenzuschuss?Mit diesem Zuschuss werden die anfänglichen Investitionskosten für das Nahwärmenetz zum Teil finanziert. Dabei ist auch eine hohe Bundesförderung für das Netz durch das BAFA berücksichtigt.
Warum gibt es verschiedene Verkäufer für die Grundstücke?Der Grundbesitz im Baugebiet ist über Verträge geregelt. Die vorherigen Grundbesitzer können so einen Teil der rund 170 Grundstücke direkt verkaufen bzw. verkaufen lassen, einen Teil hat die Stadt Warendorf im Vorfeld erworben.
Warum gibt es verschiedene Grundstückspreise?Die jeweiligen Grundbesitzer können die Grundstücke frei am Markt verkaufen. Die Stadt Warendorf bietet besondere Preise unter Berücksichtigung von SOZIALPUNKTEN
Muss ich den Baukostenzuschuss auch zahlen, wenn ich ein Nullenergiehaus baue?Ja, wenn Sie ein Grundstück von der Stadt kaufen.
Welche Grundstücke kann ich kaufen?Sie können Sie für die städtischen Grundstücke an das Liegenschaftsamt der Stadt Warendorf innerhalb der jeweiligen Bewerbungsphasen richten. Für die übrigen Grundstücke wenden Sie sich an die sonstigen Verkäufer.
Wann werden die nächsten Grundstücke verkauft?Die Stadt Warendorf hat in der ersten Verkaufsaktion zunächst 20 Grundstücke im Angebot. Die nächste Aktion mit einer Bewerbungsphase läuft voraussichtlich 2021. Der genaue Termin steht noch nicht fest.
Welche Anschlusskosten kommen auf mich zu?Neben dem Baukostenzuschuss für die städtischen Grundstücke werden für alle Grundstücke die Kosten für die Entwässerungsschächte (2.750 €) fällig. Durch die gesammelte Beauftragung ist dies für alle Käufer deutlich günstiger. Aus vertragsrechtlichen Gründen muss diese Abrechnung gesondert erfolgen.
Mit welchen Nebenkosten zzgl. zum Grundstückskauf muss ich eigentlich rechnen?Es werden Grunderwerbssteuer (6.5%) und die Vertragskosten (Notariat und Gerichtskosten) fällig.
Wie schnell muss ich mein Grundstück bebauen?Im Bebauungsplan ist geregelt, dass die Bebauung bis spätestens 3 Jahre nach dem Kauf erfolgen muss.
Was wird bei den Sozialpunkten für die Bewerbung um städtische Grundstücke berücksichtigt?Es werden Kindern und pflegebedürftige Angehörige im selben Haushalt, ein Wohnsitz in Warendorf, das Fehlen eigenen Wohneigentum und ehrenamtliches Engagement positiv bei der Bewerbung um ein städtisches Grundstück berücksichtigt.
Gelten für die städtischen Grundstücke besondere Vorschriften?Nein. Der einzige Unterschied ist der verpflichtende Baukostenzuschuss für das Nahwärmenetz.
Ansonsten gelten die Regelungen des Bebauungsplans.
Wie kann ich mein Grundstück denn vor Ort erkennen?Die Grundstücke werden in den jeweiligen Bauphasen mit Pflöcken abgesteckt. Abschließend müssen sie noch vermessen werden. Übrigens müssen Sie Ihr Haus abschließend noch kostenpflichtig vermessen lassen.
Muss ich noch etwas für die Erschließung des Grundstücks zahlen? Wenn ja, wann?Die Erschließungskosten (Straße, Wasser, Abwasser, Strom) sind im Grundstückspreis enthalten. Die Entwässerungsschächte auf dem privaten Grundstück werden gesondert abgerechnet, da sie nicht zur öffentlichen Erschließung gehören.
Warum gibt es für die städtischen Grundstücke  ein Bewerbungsverfahren?Das ist notwendig, weil mehr Interessenten als vergünstigte städtische Grundstücke vorhanden sind. Mit dem Verfahren wird eine gezielte Auswahl nach Sozialpunkten verbunden.

 

 

 

Kontakt

Monika Höppener-Loevenich
Tel.: 02581 54-1302
Fax: 02581 54-2900
E-Mail

Karin Thüsing
Tel.: 02581 54-1304
Fax: 02581 54-2900
E-Mail