Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Bebauungsplan Nr. 9.01 "Gewerbegebiet Düpmann westlich Hoetmar"

Hinweis zur öffentlichen Auslegung

Der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 10.06.2020 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 9.01 angenommen und den Beschluss gefasst, die Beteiligung der Öffentlichkeit durch die öffentliche Auslegung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch durchzuführen. Erste Planungsüberlegungen begannen im Jahre 2015, sodass der Rat der Stadt den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes bereits im Mai 2016 gefasst hatte.

Mit dem Bebauungsplan sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, den in der Bauerschaft Holtrup ansässigen Betrieb Aluminium Systeme Düpmann GmbH zu erweitern und den Standort darüber hinaus langfristig zu sichern.

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Warendorf darauf hinweisen, dass die  Planunterlagen in der Zeit vom 29.06. bis 31.07.2020 eingesehen werden können. Hierbei besteht die Möglichkeit, eine Stellungnahme zur Planung abzugeben.

Nähere Informationen finden Sie hier...

(Hinweis: siehe dort rechte Navigationsspalte "Plandetails")

Darüber hinaus werden die Planunterlagen bei der Stadtverwaltung Warendorf, im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf zur Einsichtnahme und Erläuterung öffentlich ausgelegt. Innerhalb des genannten Zeitraumes können sich die Bürgerinnen und Bürger auch hier über die Planung informieren sowie Anregungen und Bedenken zur Planung abgeben. Die Offenlage erfolgt in der Zeit montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und außerhalb dieser Tageszeiten nach Terminabsprache.

 

 

Bebauungsplan Nr. 3.36 „Östlich Everwordschule“ in Freckenhorst

Hinweis zur vorzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit

 Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 28.05.2020 den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 3.36 „Östlich Everwordschule“ gefasst.

 Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll der planungsrechtliche Rahmen für eine Neugliederung des Bereichs östlich der Everwordschule in Freckenhorst geschaffen werden. Neben dem Neubau der Schul- und Vereinssporthalle, sollen eine Kindertageseinrichtung, ein Bürgerplatz sowie arrondieren Wohnnutzungen auf der städtischen Fläche ermöglicht werden.

Da die Planungen als Maßnahmen der Innenentwicklung gelten und aufgrund der Größe des Plangebietes, können die Vorschriften des beschleunigten Verfahrens gemäß § 13a BauGB angewandt werden.

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Warendorf darauf hinweisen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger vom 15.06. bis 29.06.2020 im Rahmen der vorzeitigen Unterrichtung über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planungen informieren können.

Die vorzeitige Unterrichtung erfolgt bei der Stadtverwaltung Warendorf im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf, der bisher üblichen Dienstzeiten (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr), außerhalb dieser Zeiten nach Terminabsprache.

Nähere Informationen finden Sie hier...
(Hinweis: siehe dort rechte Navigationsspalte "Plandetails")

 

 

 

Bebauungsplan Nr. 2.27 / 7. Änderung „Zwischen Reichenbacher Str., Düsternweg, vorgesehener Südtangente und Heustr.“

Hinweis zur vorzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit

Der Rat der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 30.01.2020 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 2.27 / 7. Änderung „Zwischen Reichenbacher Str., Düsternweg, vorgesehener Südtangente und Heustr.“ beschlossen.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, eine Kindertagesstätte zu errichten. Der derzeit rechtsverbindliche Bebauungsplan Nr. 2.27 / 2. Änderung setzt für den Geltungsbereich u.a. eine Gemeinbedarfsfläche mit der Zweckbestimmung Kindergarten fest. Aufgrund veränderter Bedarfe ist diese Fläche jedoch für heutige Planungen nicht ausreichend dimensioniert.

Da die Planungen als Maßnahmen der Innenentwicklung gelten und aufgrund der geringen Größe des Plangebietes, können die Vorschriften des beschleunigten Verfahrens gemäß § 13a BauGB angewandt werden.

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Warendorf darauf hinweisen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger vom 15.06. bis 29.06.2020 im Rahmen der vorzeitigen Unterrichtung über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planungen informieren können.

Die vorzeitige Unterrichtung erfolgt bei der Stadtverwaltung Warendorf im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf, der bisher üblichen Dienstzeiten (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr), außerhalb dieser Zeiten nach Terminabsprache.

Nähere Informationen finden Sie hier...
(Hinweis: siehe dort rechte Navigationsspalte "Plandetails"

Öffentliche Auslegung des B-Planentwurfs Nr. 2.70 / 2. Änderung und Ergänzung „Münsterweg / Westlich Zurstraßenweg“

Der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 27.05.2020 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 2.70 / 2. Änderung und Ergänzung angenommen und den Beschluss gefasst, die Beteiligung der Öffentlichkeit durch die öffentliche Auslegung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch durchzuführen. Erste Planungsüberlegungen begannen im Jahre 2012, sodass der Rat der Stadt den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes bereits im November 2012 gefasst hatte.

Mit dem Bebauungsplan sollen die Voraussetzungen zur Schließung einer Baulücke sowie der Arrondierung des Siedlungsbereiches im Eckbereich Zurstraßenweg / Fischerstraße geschaffen werden. Die bereits bestehende Bebauung soll planungsrechtlich abgesichert und eine Nachverdichtung ermöglicht werden.  Für die Bereiche des Lärmschutzwalls und der privaten Grünfläche werden die planungsrechtlichen Festsetzungen konkretisiert.

 In diesem Zusammenhang weist die Stadt Warendorf darauf hin, dass die  Planunterlagen in der Zeit vom 15.06. bis 19.07.2020 eingesehen werden können. Hierbei besteht die Möglichkeit, eine Stellungnahme zur Planung abzugeben.

Nähere Informationen finden Sie hier...
(Hinweis: siehe dort rechte Navigationsspalte "Plandetails")

Darüber hinaus werden die Planunterlagen bei der Stadtverwaltung Warendorf, im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf zur Einsichtnahme und Erläuterung öffentlich ausgelegt. Innerhalb des genannten Zeitraumes können sich die Bürgerinnen und Bürger auch hier über die Planung informieren sowie Anregungen und Bedenken zur Planung abgeben. Die Offenlage erfolgt während der bisher üblichen Dienstzeiten (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr), außerhalb dieser Zeiten nach Terminabsprache.

 

Öffentliche Auslegung B-Planentwurfes Nr. 2.49 „Adlerstraße“

Der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 27.05.2020 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 2.49 angenommen und den Beschluss gefasst, die Beteiligung der Öffentlichkeit durch die öffentliche Auslegung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch durchzuführen. Zuvor hatte der Rat der Stadt Warendorf in seiner Sitzung am 19.09.2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes beschlossen.
Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 2.49 liegt innerhalb des rechtskräftigen Bebauungsplanes Nr. 2.27 „Zwischen Reichenbacher Straße, Düsternweg, geplante Südtangente und Heustraße“ sowie seiner 1. Änderung.
Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 2.49 wird das Ziel verfolgt, die Bestandsbebauung planungsrechtlich abzusichern und den betroffenen Eigentümern damit, auch für ggf. mittel- oder langfristig anstehende Veränderungen, Planungssicherheit zu geben. Hierbei sollen die bislang festgesetzten Planinhalte aktualisiert werden. Unter Berücksichtigung der dort gewachsenen umgebenden Bebauung soll zusätzlich durch Erhöhung der Geschossigkeit auf durchgehend zwei Vollgeschosse eine nachbarschaftsverträgliche, städtebauliche Innenentwicklung ermöglicht werden.
In diesem Zusammenhang weist die Stadt Warendorf darauf hin, dass die Planunterlagen in der Zeit vom 15.06. bis 19.07.2020 eingesehen werden können. Hierbei besteht die Möglichkeit, eine Stellungnahme zur Planung abzugeben.

Nähere Informationen finden Sie hier...
(Hinweis: siehe dort rechte Navigationsspalte "Plandetails")

Darüber hinaus werden die Planunterlagen bei der Stadtverwaltung Warendorf, im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf zur Einsichtnahme und Erläuterung öffentlich ausgelegt. Innerhalb des genannten Zeitraumes können sich die Bürgerinnen und Bürger auch hier über die Planung informieren sowie Anregungen und Bedenken zur Planung abgeben. Die Offenlage erfolgt während der bisher üblichen Dienststunden (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr), außerhalb dieser Zeiten nach Terminabsprache.

 

 

 

Öffentliche Auslegung des B-Planentwurfes Nr. 0.04 "zw. Lüningerstraße und Kolkstiege"

Der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Warendorf hat in seiner Sitzung am 27.05.2020 den Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 0.04 angenommen und den Beschluss gefasst, die Beteiligung der Öffentlichkeit durch die öffentliche Auslegung der Planunterlagen gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch durchzuführen. Der Rat der Stadt Warendorf hat den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes im Februar 2019 gefasst. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll der planungsrechtliche Rahmen für die Entwicklung von weiteren Wohneinheiten in der Warendorfer Altstadt geschaffen werden. Die bereits bestehende Bebauung wird planungsrechtlich gesichert und verträgliche Entwicklungen im Bestand ermöglicht.
In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Warendorf darauf hinweisen, dass die  Planunterlagen in der Zeit vom 15.06. bis 19.07.2020 eingesehen werden können. Hierbei besteht die Möglichkeit, eine Stellungnahme zur Planung abzugeben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier...
(Hinweis: siehe dort rechte Navigationspalte "Plandetails"

Darüber hinaus werden die Planunterlagen bei der Stadtverwaltung Warendorf, im Eingangsfoyer des Verwaltungsgebäudes Freckenhorster Straße 43 (Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf zur Einsichtnahme und Erläuterung öffentlich ausgelegt. Innerhalb des genannten Zeitraumes können sich die Bürgerinnen und Bürger auch hier über die Planung informieren sowie Anregungen und Bedenken zur Planung abgeben. Die Offenlage erfolgt während der bisher üblichen Dienstzeiten (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr), außerhalb dieser Zeiten nach Terminabsprache.