Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Von Not und Armut - unterwegs auf düsteren Pfaden

Fasziniert vom Charme historischer Altstädte und der oftmals verschwenderischen Schönheit, vermag man sich kaum vorstellen, dass der bürgerliche Reichtum und die kulturelle Blüte früherer Zeiten nur wenigen Bewohnern zu einem unbeschwerten Leben verhalf.
Auch in Warendorf prägten einfachste Lebensverhältnisse und die Sorge um die eigene Existenz ganze Familien und Generationen.

Tagediebe und Dirnen

Triumphbögen & Trompetenklänge

Ein oftmals erbärmlicher Alltag bestimmte das karge Leben der Arbeiter und Armen. Auf der Suche nach einem schnellen Schilling trieb es viele als Tagediebe oder Dirnen in die engen und dunklen Gassen, in denen die Furcht vor Pest und Cholera allgegenwärtig war.
Unser Gästeführer gibt Einblicke gibt Einblicke in das Leben der "kleinen Leute", das so anders war als die stolzen Fassaden der Bürgerhäuser es widerspiegeln.

  • Termine 2020: Sonntag, 25.10.
  • Dauer: ca. 90 Minuten
  • Anmeldung erforderlich: nein
  • Kosten pro Person: € 5,00
  • Kinder unter 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen frei

als Individualführung buchbar