Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Wirtschaft in Zahlen

Kommunalprofil Warendorf

Einen ersten statistischen Überblick über die Stadt Warendorf , z.B. zu Fläche, Bevölkerungsbewegung, Bildung oder Wahlen finden Sie im Kommunalprofil, das der Landesbetrieb "Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)" auch für alle anderen NRW-Gemeinden zusammengestellt hat. Einige wichtige Daten werden hier zusätzlich in der jeweils aktuellsten Fassung vorgestellt.

Beschäftigtendaten

Sozialversicherungspflichte Beschäftigte in Warendorf 2018
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Warendorf 2018

Prägend für Warendorf sind in erster Linie mehr als 1.000 überwiegend mittelständische Unternehmen. Unter ihnen befinden sich traditionsreiche Firmen deutscher Spitzenqualität ebenso wie junge und innovationsfreudige Unternehmen der Zukunftstechnologien. Warendorf verfügt über eine gesunde, vielseitige und breitgefächerte Wirtschaftsstruktur mit einer Vielzahl an mittelständischen Unternehmen sowie kleineren und mittleren Handwerks-, Handels- und Gewerbebetrieben. Nur 10 Betriebe beschäftigen mehr als 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Warendorf

Wirtschaftszweig (Stand 30.06.2018)Insgesamt
Land- und Forstwirtschaft; Fischerei und Fischzucht207
Produzierendes Gewerbe2.686
Handel, Gastgewerbe und Verkehr3.049
öffentl. und private Dienstleistungen8.240

Insgesamt (einschl. ohne Angabe)

14.182

 

Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

Mit 14.182 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Juni 2018 ein Allzeithoch erreicht worden. Nie zuvor haben die Unternehmen aus Warendorf mehr Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Die Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist in Warendorf seit 2008 um über 30 % gestiegen. Auch im regionalen Vergleich ist dies eine tolle Entwicklung.

 Entwicklung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im 10-Jahresvergleich 2008 - 2018

10-Jahresvergleich sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Das hohe Beschäftigungswachstum  ist Ergebnis der Flexibilität und Innovationsfreudigkeit der Warendorfer Unternehmen. Sie ist von maßgeblichem Einfluss auf eine im regionalen, aber auch überregionalen Bereich unterdurchschnittliche Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent (Stand: August 2019).

Kaufkraft- und Umsatzkennziffer

In der Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes von 2007 wurde 2018 eine einzelhandelsrelevante Kaufkraft von über 219 Mio. Euro für die Warendorfer Bevölkerung ermittelt. Bei einer Zentralität von 106,8 werden mit 234 Mio. sogar fast 7 %  mehr Waren im Einzelhandel umgesetzt als der eigenen Bevölkerung an Kaufkraft zur Verfügung stehen. Der Zuwachs erklärt sich durch Kaufkraftzuflüsse aus den Nachbargemeinden. Die Kundinnen und Kunden aus dem Umland schätzen die Auswahl, Qualität und Beratung der Warendorfer Einzelhändler und genießen das Einkaufen in Warendorf. Weitere Details zur Einzelhandelssituation sind dem Einzelhandelskonzept zu entnehmen.

Realsteuerhebesätze

In Warendorf liegen die Hebesätze bei

  • 308 für die Grundsteuer A,
  • bei 480 für die Grundsteuer B und
  • bei 427 für die Gewerbesteuer

Weiche Standortfaktoren - Weiterbildung

Es sind jedoch nicht nur die konkreten wirtschaftlichen Daten und Fakten, die Warendorf so attraktiv machen. Hervorragende Wohn- und Arbeitsbedingungen tragen als weiche Standortfaktoren zur Entwicklung der Stadt bei. Die „Pferdemetropole“ inmitten der Münsterländischen Parklandschaft lässt nicht nur Freundinnen und Freunde des Reitsports auf ihre Kosten kommen. Sie ist mit einem in ständigem weiteren Ausbau befindlichen System aus Reit-, Rad- und Wanderwegen in Emsnähe für alle von hohem Freizeitwert. Ein aktives Vereinsleben bietet ebenso wie das reichhaltige kulturelle Angebot Möglichkeiten zu aktiver Freizeitgestaltung. Das schulische Angebot umfasst 12 allgemeinbildende Schulen und deckt alle Schulformen ab. Als Kreisstadt bietet sich in Warendorf zusätzlich ein überdurchschnittliches Angebot der beruflichen Weiterbildung. Die Volkshochschule Warendorf, die Landvolkshochschule Freckenhorst, die Kreishandwerkerschaft und das Bildungszentrum der DEULA Westfalen-Lippe bieten ein umfangreiches Kursangebot an.

Kontakt

Torsten Krumme

Torsten Krumme
Tel.: 02581 54-5430
Fax: 02581 54-5433
E-Mail


 

Weitere Informationen