Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

For information on contingency planning in English, please click here.
Alle Informationen erhalten Sie in Leichter Sprache hier.


Vorbereitet für den Notfall

Die Starkregenfälle, die im Juli 2021 in mehreren Regionen Deutschlands verheerenden Sturzfluten und Überschwemmungen verursachten, die Corona-Pandemie mit ihren internationalen Auswirkungen seit 2020, 2018 der Orkan "Friederike", der Stromleitungen beschädigte und bis zu 140.000 Menschen über Stunden bis wenige Tage von der Stromversorgung abschnitt - diese Ereignisse sind nur einige Beispiele für Notsituationen, die in Deutschland in den letzten Jahren eingetreten sind.

Das staatliche Hilfeleistungssystem greift in solchen Situationen und bietet Unterstützung. Aber auch die beste Hilfe ist nicht immer sofort zur Stelle. Bei großflächigen Schadenslagen können die Rettungskräfte nicht überall gleichzeitig sein. Wer vorbereitet ist, kann sich selbst, Angehörigen und Nachbarn helfen, bis die staatliche Hilfe eintrifft und Schäden mit Schutzmaßnahmen reduzieren. Helfen Sie mit, Notsituationen gemeinschaftlich zu bewältigen, und sorgen Sie vor! Hier finden Sie Anregungen und Empfehlungen für die Planung Ihrer persönlichen Notfallvorsorge.

Erste Informationen mit hilfreichen Tipps zur Notfall-Vorbereitung finden Sie beim Bundeamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Der Kreis Warendorf stellt unter anderem Checklisten für Lebensmittel und die Hausapotheke bereit, die für den Notfall bevorratet werden sollten.

So werden Sie im Notfall gewarnt


Tipps in verschiedenen Notsituationen


Was tun bei Stromausfall?

Hier können Sie aktuelle Störungen in der Stromversorgung in Warendorf und den Ortsteilen nachverfolgen. Auf dem Portal Störungsauskunft.de finden Sie weitere Informationen.

Sollte bei Ihnen ein Problem auftreten, erhalten Sie bei den Stadtwerken Warendorf unter den folgenden Telefonnummern schnelle Auskunft und Hilfe: 

Strom: +49 800 0258101

Gas: +49 800 0258102

Wasser: +49 800 0258102

Wärme: +49 800 0258102

Straßenbeleuchtung: +49 2581 63603-450

 

 


Notrufmeldestelle bei Telefonausfall

Kein Strom, kein Problem – das Handy hat ja einen Akku, richtig? Leider nein. Internet, Fernsehen und Handynetze können im Laufe eines länger anhaltenden Stromausfalls ebenfalls ausfallen. 

Die gravierendste Folge ist wohl die Tatsache, dass beim Ausfall des Telefonfestnetzes und des Mobilfunks kein Notruf zur Alarmierung von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mehr abgesetzt werden kann.

Bei Kenntnis über einen länger anhaltenden Stromausfall richtet die Stadt Warendorf Meldestellen für die Absetzung von Notrufen ein. Hiermit soll gewährleistet werden, dass dennoch Notrufe zur Alarmierung der zuvor genannten Hilfseinrichtungen abgesetzt werden können. Als so genannte “Notrufmeldestellen” sind folgende Anlaufstellen vorgesehen:

Notrufmeldestellen bei Telefonausfall

Drucken Sie diese Datei gerne aus, sodass Sie sie im Notfall zur Hand haben.

 

 


Den Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen können Sie hier herunterladen: