Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch
Kategorie: Wirtschaft & Umwelt, 18.10.2018,

Unternehmerfrühstück im Sophiensaal


Unternehmerfrühstück im Sophiensaal

Um die Warendorfer Unternehmerinnen und Unternehmer über den aktuellen Stand der Planungen zur B64n zu informieren, hatte Bürgermeister Axel Linke am 12. Oktober zu einem Unternehmerfrühstück in den Sophiensaal eingeladen. Ursprünglich im Historischen Ratssaal geplant, musste das Frühstück wegen der großen Anmeldezahl kurzfristig in den Sophiensaal verlegt werden. Gut 100 Unternehmerinnen und Unternehmer hatten sich angemeldet.

Dirk Griepenburg und Bernd Epmann von Landesbetrieb Strassen.NRW stellten nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Axel Linke das Projekt B64n vor. Die B64n wird als Bundesfernstrasse geplant und von Strassen.NRW im Auftrag des Deutschen Bundestages umgesetzt. Sie soll von Westen kommend in Höhe der Gaststätte Allendorf die bestehende B64 verlassen und wird dann entlang der Siedlung Walgernheide der südlichen Warendorfer Wohngebiete nach Osten geführt. Eine Anbindung erfolgt an die Freckenhorster Strasse - dort auch an die in Planung befindliche Ortsumgehung Freckenhorst - und an die Splieterstrasse / B475. Etwas östlich des Betriebsgeländes von Warendorf- Die Küche bzw. Miele wird die B64n wieder auf die bestehende B64 geführt.

Nach der sehr detaillierten Darstellung des Sachstandes ergaben sich in der anschließenden Diskussion verschiedene kritische Fragen zum Umfang und zur Notwendigkeit des Projektes. Als Sprecher einer Unternehmerintiative gegen die B64n überreichte Bernhard Kremann Bürgermeister Axel Linke eine Liste mit gut 100 Unterschriften, die diese Zweifel zum Ausdruck brachten. Aber auch die Unterstützer einer B64n meldeten sich zu Wort und betonten den Zugewinn an Lebensqualität, wenn ein Großteil des zunehmenden Verkehrs um die Stadt herumgeführt wird.

Vor dem Sophiensaal nutzten B64n-Kritiker die Gelegenheit und zeigten im Rahmen einer ordnungsgemäß angemeldeten Demonstration ihr Unverständnis über die Planungen, ehe Bürgermeister Axel Linke mit Ihnen ins Gespräch kam.

Kontakt

Torsten Krumme

Torsten Krumme
Wirtschaftsförderung
E-Mail
Tel.: 02581 54-5430