Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch
Kategorie: Leben in Warendorf, Pressemitteilung, Rathaus, 08.05.2015,

Fassaden- und Hofprogramm startet in die Umsetzung

Die neuen Vergaberichtlinien für Zuschüsse zu privaten Investitionen in den Gebäudebestand sowie das Wohnumfeld der Altstadt sind am 01.05.2015 in Kraft getreten.


Der Rat der Stadt Warendorf hat in seiner letzten Sitzung am 28.04.2015 die „Richtlinien über die Gewährung von Zuschüssen zur Gestaltung von Gebäudefassaden sowie Hof- und Gartenflächen innerhalb des Programmgebietes „Historischer Stadtkern Warendorf“ – „Fassaden- und Hofprogramm der Stadt Warendorf“ beschlossen.

„Mit diesem Beschluss sind die letzten Voraussetzungen geschaffen worden mit dem ersten ISEK-Projekt in die Umsetzung zu starten“, freut sich Altstadtkoordinator Jens Rehwinkel. „Wir hoffen mit diesem Förderprogramm die gute und erfolgreiche Altstadterneuerung der letzten Jahrzehnte fortführen zu können und vielleicht den ein oder anderen neuen Akzent zu setzen.“

Fassadenprogramme sind in Warendorf grundsätzlich nicht neu. „Wir haben hier in der Altstadt gute Erfahrungen damit gemacht. Die Stadtbildpflege hat in den vergangenen Jahrzehnten immens von solchen Förderprogrammen profitiert,“ weiß Frau Engelmann zu berichten. Die Denkmalpflegerin ist ab sofort zuständig für die Beratung und Bearbeitung von Anträgen auf Förderung. „Für dieses Jahr liegen schon viele Anfragen für das Programm vor. Grundvoraussetzung für eine Förderung ist allerdings zunächst vor Antragsstellung ein Beratungsgespräch bei der unteren Denkmalbehörde und eine Genehmigung ist auf der Grundlage der Gestaltungssatzung ebenfalls erforderlich.“

Gemäß der Richtlinie werden die Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger, ihre Wohnumgebung zu verbessern, unterstützt. Bund und Land fördern zusammen mit der Stadt Warendorf in den kommenden Jahren die Aufwertung des Stadtbildes, die Schaffung von wohnungsnahen Aufenthaltsräumen und ökologische Verbesserungen als auch die gezielte Aufwertung defizitärer Bereiche in der Altstadt.

Dafür stehen in den kommenden Jahren jährlich 50.000€ zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt über das Städtebauförderungsprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz. Die Stadt Warendorf hat durch den Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Münster Ende des vergangenen Jahres die finanzielle Absicherung des Projektes erhalten.

Kontakt

Markus Issing
E-Mail
Tel.: 02581 54-1613