Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch
Kategorie: Pressemitteilung, Tourismus, Kultur & Sport, 13.01.2022,

Warendorf: Host Town bei den Special Olympics World Games 2023?


„170 Nationen – 170 Kommunen“: das ist das Motto eines Programms, für das sich die Stadt Warendorf beworben hat. Die Rede ist vom Inklusions-Sportprojekt „Host Town“, das im Rahmen der Special Olympics World Games 2023  stattfindet.

Mit einem einminütigen Video, das den Titel „Unsere Heimat für echte Champions“ trägt, geht die Stadt Warendorf gemeinsam mit 227 weiteren Kommunen ins Rennen um einen der begehrten Plätze als Host Town bei den Special Olympics 2023. Unterstützung bei der Erstellung des Videos erhielt die Stadt unter anderem vom Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf, den Freckenhorster Werkstätten, der Heinrich-Tellen-Schule, dem Deutschen Roten Kreuz, der Lebenshilfe Kreis Warendorf und der Katholischen Landvolkshochschule „Schorlemer Alst“.

Das „Host Town“-Projekt in seiner Art ist einzigartig: 170 internationale Delegationen – von sechs bis 400 Mitgliedern – nehmen an den Special Olympics World Games teil. Bevor sie nach Berlin kommen, wird jedes Nationenteam von einer Kommune in Deutschland empfangen. Somit wird ganz Deutschland Gastgeber der größten inklusiven Sportveranstaltung der Welt. Die Gestaltung des viertägigen Aufentshalts der internationalen Gäste liegt dann ganz bei den Kommunen: ob Willkommensfest auf dem Marktplatz, gemeinsame Sportaktivitäten oder Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten, alles ist möglich. Als zusätzliches Highlight wird das Special Olympics Feuer auf seinem Weg nach Berlin durch die Host Towns ziehen.

Ob Warendorf den Zuschlag erhält zeigt sich Ende Januar. Bis dahin heißt es: Daumen drücken!

Das Bewerbungsvideo können Sie übrigens hier ansehen: