Service-Navigation


E-Mail-Adresse stadt(at)warendorf.de       Stadtverwaltung: 0  25  81  -  54  0

DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Sie befinden sich hier:Startseite > Aktuelles


Kategorie: Wirtschaft & Arbeit, Rathaus, Pressemitteilung, 28.03.2018,

Entwicklungspotenziale im Warendorfer Norden


Informiert sich über den Baufortschritt: Bürgermeister Axel Linke mit DEULA-Geschäftsführer Björn Plaas

Die Entwicklung im Warendorfer Norden war das Thema eines Arbeitsgesprächs zwischen Warendorfs Bürgermeister Axel Linke und dem Geschäftsführer der DEULA Westfalen-Lippe, Björn Plaas. Seit dem vergangenen Herbst baut das Bildungszentrum an der Dr.-Rau-Allee an der Modernisierung seines Verwaltungsgebäudes. „Mit den gestiegenen Teilnehmerzahlen in unseren vielfältigen Weiterbildungsangeboten war es einfach zu eng geworden.“ Hier wird eine offene und helle Umgebung für Kunden und Mitarbeiter geschaffen, unter anderem auch für die DEULA-Bildungsberatung, die Arbeitgeber und Beschäftigte zu Fördermöglichkeiten berät. Es ist das jüngste Bauprojektes des Unternehmens, das das Quartier in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend mitgeprägt hat. Und die DEULA will weiter in ein modernes Umfeld für die Aus- und Weiterbildung investieren.

„Die DEULA hat sich seit den 50-er Jahren an diesem Standort entwickelt und dabei immer auf Quartiersverträglichkeit gesetzt. Wir haben bei allen Plänen zuvor immer das Gespräch mit der Stadt gesucht und werden das auch weiterhin tun“, versicherte DEULA-Geschäftsführer Björn Plaas. In dem Gespräch mit dem Bürgermeister gehe es um einen gegenseitigen Informationsaustausch. So habe die Stadt dafür gesorgt, dass durch den Glasfaserausbau die Voraussetzungen für eine schnelle Internetverbindung im Warendorfer Norden geschaffen seien. Auf Initiative der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die ihrerseits zukunftsfähige Datenleitungen benötigt, werden nun daran anknüpfende Glasfaseranschlüsse bis ins Haus möglich. „Mit den Kollegen in der Nachbarschaft stehen wir in engem Austausch. Daher unterstützen wir die Initiative und steigen mit ein“, so Plaas.

Die DEULA benötige die Breitbandverbindung, weil die Ausbildung in der Land- und Baumaschinentechnik, der Landwirtschaft und sogar im Garten- und Landschaftsbau immer techniklastiger werde. Bürgermeister Axel Linke kennt die Bedürfnisse der grünen Branche ganz genau: „Die moderne Landwirtschaft kommt doch jetzt schon nicht mehr ohne schnelle Internetverbindungen aus. In Zukunft ist Highspeed-Internet nicht mehr nur in der Stadt, sondern auf jedem Acker erforderlich. Darum haben wir Kommunen mit dem Kreis Warendorf zusammen doch auch die Initiative zur Versorgung des ländlichen Raums mit schnellen Datenleitungen gestartet.“

Aber auch die weitere Entwicklungsmöglichkeit der DEULA auf ihrem eigenen Gelände war Thema des Treffens. So wird ein großer deutscher Hersteller von Gabelstaplern die überbetriebliche Ausbildung seiner Azubis bundesweit in Warendorf bündeln. Überhaupt sei die DEULA eines der Aushängeschilder der Stadt Warendorf, erklärt Bürgermeister Axel Linke: „Die DEULA ist ein Unternehmen, das im Jahresverlauf knapp 9.000 Menschen nach Warendorf holt und für qualifiziertes Personal in Schlüsselbranchen des Kreises Warendorf sorgt. Hier ergeben sich aber auch Ansätze für das Stadtmarketing.



Service-Navigation


La version française de notre site web vous montre un choix traduit des secteurs «vivre à Warendorf» et «les loisirs & le tourisme».

accepter

The English version of our website is a selection of the sector " Leisure & Tourism ".

accept

De Nederlandse versie van onze webpagina is een selectie uit de sector "Vrije tijd & Toerisme".

akkoord