Service-Navigation


E-Mail-Adresse stadt(at)warendorf.de       Stadtverwaltung: 0  25  81  -  54  0

DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

La version française de notre site web vous montre un choix traduit des secteurs «vivre à Warendorf» et «les loisirs & le tourisme».

accepter

The English version of our website is a selection of the sector " Leisure & Tourism ".

accept

De Nederlandse versie van onze webpagina is een selectie uit de sector "Vrije tijd & Toerisme".

akkoord

Sie befinden sich hier:Startseite > Aktuelles


Osterfeuer anmelden

Osterfeuer dürfen nicht ohne Anzeige bei der Stadt (Sachgebiet Sicherheit und Ordnung) abgebrannt werden. Dabei sind auch einige Regularien zu beachten, damit die größtmögliche Sicherheit hergestellt werden kann.


Nur angemeldete Osterfeuer sollten abgebrannt werden; Foto: Stadt Warendorf

Der Rat der Stadt Warendorf hat sich im Jahr 2005 intensiv mit den "Brauchtumsfeuern" - dazu gehört auch das Osterfeuer - beschäftigt. Im Ergebnis wurden alle notwendigen Regelungen dazu in der "Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Regelung von Brauchtumsfeuern im Gebiet der Stadt Warendorf" zusammengefasst. 

Hinter dem Wortungetüm verbergen sich recht einfache Kernpunkte, die nachfolgend benannt werden:

  • Das Feuer muss bei der Stadt angemeldet werden, damit z.B. die Feuerwehr informiert ist und nicht aufgrund eines Anrufes unnötig zu einem Osterfeuer fährt.
  • Das zu verbrennende Material ist genau bestimmt, da verhindert werden soll dass z.B. Altreifen oder sonstiger Siedlungsabfall verbrannt werden.
  • Es sind die notwendige Abstände zu gefährdeten Objekten ((Wohn-)Häuser, Wegen, Verkehrsflächen, ...) festgelegt
  • Verantwortliche Personen müssen benannt und erreichbar sein, damit jederzeit - auch während des abbrennens - jemand z.B. für die Feuerwehr vor Ort ansprechbar ist.

In der o.g. Verordnung ist ebenfalls geregelt, dass die genehmigten Osterfeuer als Teil der regionalen Brauchtumspflege auch öffentlich zugänglich sein müssen. Deshalb veröffentlicht die Stadt an dieser Stelle eine Liste (s.u.) der bisher angemeldeten Osterfeuer. Interessierte Personen können hier schauen, ob in ihrer Nähe eine Möglichkeit zur Teilnahme besteht.

Die Ordnungsbehörde weist an dieser Stelle noch einmal darauf hin, dass die o.g. Verordnung erlassen wurde, um das rechtmäßige Abbrennen eines Osterfeuers als regionales Brauchtum zu schützen. Die dort getroffenen Regelungen sorgen zudem dafür, dass die größtmögliche Sicherheit für Mensch und Tier während des Abbrennens gewährleistet ist.

Kontakt

Josef Fölling
E-Mail
Tel.: 02581 54-1329



Service-Navigation