Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Umfrage zu Veranstaltungsräumen für Sassenberg und Warendorf beginnt


Bürgermeister Warendorf Peter Horstmann, Dr. Johannes Feifel (PAN GEO), Bürgermeister Sassenberg Josef Uphoff (v.l.)

In Sassenberg und Warendorf wurden in den letzten Jahren verschiedene Veranstaltungsräume geschlossen oder anderen Nutzungen zugeführt. Dieser Umstand stellt Vereine und andere Veranstalter vor die Herausforderung, geeignete Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen zu finden. Um den genauen Bedarf zu ermitteln und Lösungsvorschläge für das Raumproblem zu erarbeiten, haben Warendorf und Sassenberg gemeinsam eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Geprüft werden soll die Realisierbarkeit einer gemeinsamen Stadthalle oder jeweils eigenständiger Veranstaltungsräume in beiden Städten. Alternativ soll auch die Nutzung vorhandener Immobilien für Veranstaltungen betrachtet werden.
Den Auftrag für die Untersuchung hat das Planungsbüro PAN GEO Gesellschaft für Angewandte Geographie mbH aus Stuttgart erhalten. PAN GEO kann insbesondere im Bereich der Planung von Veranstaltungsimmobilien auf langjährige Erfahrung zugrückgreifen. Geschäftsführer Dr. Johannes Feifel konnte sich bereits in dieser Woche in Warendorf und Sassenberg mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut machen. Im Austausch mit den Bürgermeistern Josef Uphoff (Sassenberg) und Peter Horstmann (Warendorf) wurde als nächster Schritt eine Befragung der Bürgerschaft beider Städte zu ihrem Veranstaltungsbedarf vereinbart.
Weil Bau und Betrieb von Veranstaltungsstätten mit hohen Kosten für die kommunalen Haushalte verbunden sind, soll eine mögliche Entscheidung für eine in der Öffentlichkeit diskutierte neue Veranstaltungsstätte auf fundierten Planungsgrundlagen basieren, die auch von einem breiten Konsens in der Bürgerschaft getragen werden. Daher rufen Josef Uphoff und Peter Horstmann die Bürgerschaft gemeinsam zur Teilnahme an der Umfrage auf und bitten bis zum 26. April (Abgabefrist) um zahlreiche Rückmeldungen.

Die Teilnahme an der Umfrage ist online ab sofort möglich.

Die schriftlichen Teilnahmebögen liegen ab Montag, 25. März, in den Stadtverwaltungen in Sassenberg (Schürenstraße 17) und Warendorf (Lange Kesselstraße 4-6) aus.