Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Die angebotenen Wohnbaugrundstücke werden zu  einem Kaufpreis in Höhe von 265 €/qm einschließlich der Erschließungskosten nach Baugesetzbuch (BauGB) veräußert.

In den vergangenen Monaten haben sich schon über 300 Interessenten für den Kauf eines städtischen Grundstückes gemeldet. Da die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigt, wurde für die Vergabe der Grundstücke ein Bewerbungsverfahren entwickelt.

Ab 1. Mai 2020 können Sie sich alle Interessenten um eines der städtischen Grundstücke bewerben. Mit einem Formular werden dazu verschiedene Kriterien abgefragt, die dann mit Punkten bewertet werden.

Politik und Verwaltung wünschen sich, dass in diesem neuen Teil der Stadt insbesondere junge Familien ihr  Zuhause finden sollen, die schon vorher einen Bezug zu Warendorf hatten. Daher wurde ein Bewertungsverfahren entwickelt, dass soziale Gesichtspunkte besonders berücksichtigt.

Die Bewerbung muss mit allen Unterlagen und Nachweisen einschließlich einer formlosen Finanzierungszusage eines Kreditinstitutes vollständig bis spätestens zum 10.07.2020 bei der Stadtverwaltung Warendorf (Sachgebiet Recht und Liegenschaften) vorliegen.

Die Möglichkeit zum Erwerb eines Grundstücks erhält derjenige Bewerber, der auf Grundlage der von der Stadt geprüften Angaben die höchste Punktzahl erreicht. Erreichen mehrere Bewerber dieselbe Punktzahl, entscheidet das Los.

Nach der Auswertung wird der Bewerber über die Möglichkeit des Grundstückserwerbs schriftlich informiert. Er kann sodann innerhalb einer Frist von zwei Tagen unter den noch nicht vergebenen Grundstücken eines auswählen.

Die Stadt Warendorf beabsichtigt, auf den Kaufpreis (265 €/qm) einen der Höhe nach noch festzulegenden Nachlass für Kinder bzw. pflegebedürftige Angehörige zu gewähren. Eine abschließende Entscheidung hierzu ist noch zu treffen. Sofern ein Kaufvertrag bereits vor einer solchen Entscheidung geschlossen wird, erfolgt später eine entsprechende Erstattung. Ein Rechtsanspruch auf einen Nachlass bzw. eine Erstattung besteht nicht. Kommt eine rechtsverbindliche Beurkundung des Kaufvertrages mit dem Bewerber binnen einer Frist von vier Wochen nach Auswahl des Grundstücks – aus welchen Gründen auch immer – nicht zu Stande, fällt das ausgewählte Grundstück zurück in die Masse der verfügbaren Grundstücke und die Stadt Warendorf wird eine anderweitige Veräußerung vornehmen.

Kontakt

Monika Höppener-Loevenich
Teamleiterin und stellv. Sachgebietsleiterin
Tel.: 02581 54-1302
Fax: 02581 54-2900
E-Mail

Karin Thüsing
Tel.: 02581 54-1304
Fax: 02581 54-2900
E-Mail