Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Bauen und Wohnen in Warendorf

Video-Update zur Nahwärme-Versorgung im Baugebiet

Bürgermeister Axel Linke zum neuen Baugebiet

Neues Baugebiet "Zwischen In de Brinke und Stadtstraße Nord"

Luftbild vom neuen Baugebiet
Luftbild vom neuen Baugebiet
Bauzeitenplan In de Brinke
Bebauungsplan 1.27 In de Brinke

Viele Menschen zieht es nach Warendorf. Deshalb sind Baugrundstücke sehr begehrt. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, hat die Stadt Warendorf in den letzten Jahren mehrere Baugebiete an den Markt gebracht.

Am nordwestlichen Rand der Kernstadt entsteht derzeit das größte Neubaugebiet. Dort werden in den nächsten Jahren bis zu 500 Wohneinheiten entstehen (s. Bauzeitenplan).  Rund 1.500 Menschen werden im Baugebiet "In de Brinke" ein neues Zuhause finden können (s. Bebauungsplan Nr. 1.27 "Zwischen In de Brinke und Stadtstraße Nord"). 

Von den 170 Baugrundstücken befinden sich 65 im Besitz der Stadt Warendorf. Diese Flächen vermarktet die Stadt Warendorf zur Bebauung mit Einfamilien- und Doppelhäusern selbst. Der Kaufpreis wurde auf 265 Euro pro Quadratmeter festgelegt.

Zukunftsweisend ist die besondere Form der Energieversorgung für diesen neuen Teil der Stadt: Die Stadtwerke Warendorf GmbH schafft auf den 20 Hektar ein Kaltwärmenetz, welches das Gebiet mit einer fast 100%-klimaneutralen Energie versorgt. Das innovative, vom Bund geförderte Projekt macht Erdwärme aus etwa 150 Metern Tiefe nutzbar, die mit entsprechenden Umwandlern sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen der Häuser genutzt werden kann.

Voraussichtlich ab Herbst 2020 kann die Bebauung der ersten 20 städtischen Flächen im Süden des neuen Baugebiets beginnen. Es liegen bereits über 300 Interessensbekundungen vor. Am 1. Mai 2020 begann das Bewerbungsverfahren zum Kauf der Grundstücke. Dabei werden verschiedene Kriterien abgefragt. Bevorzugt werden insbesondere Bewerber

  • mit Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen im selben Haushalt,
  • mit bisherigen Wohnsitz Warendorf,
  • die noch kein eigenes Wohneigentum besitzen,
  • die sich ehrenamtlich engagieren. 

 

Weitere Informationen

Monika Höppener-Loevenich
Tel.: 02581 54-1302
Fax: 02581 54-2900
E-Mail

Karin Thüsing
Tel.: 02581 54-1304
Fax: 02581 54-2900
E-Mail