Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Einschränkungen des Tourismus aufgrund der Corona-Pandemie

Die Maskenpflicht gilt:

  • in Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen und ähnlichen Einrichtungen, in sämtlichen Verkaufsstellen und Handelsgeschäften, die derzeit geöffnet sind;
  • auch auf Wochenmärkten,
  • bei der Abholung von Speisen und Getränken in den gastronomischen Einrichtungen und Gaststätten
  • in Warteschlangen vor den genannten Einrichtungen

Der Aufenthalt in Ferienhäusern, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen ist unter Beachtung von Hygiene- und Infektionsschutzstandards möglich.

In Hotels und Pensionen sind Übernachtungen zu touristischen Zwecken von Inländern in Hotels und Pensionen möglich.

Unter Einhaltung der Hygienschutzmaßnahmen sind Restaurants und Gaststätten wieder geöffnet - teilweise eingeschränkt (nur Außer-Haus-Verkauf)

Reisebusreisen bleiben untersagt.

Die Wohnmobilstellplätze sind unter Berücksichtigung der Corona-Schutzverordnung wieder geöffnet.

Grillen im öffentlichen Raum bleibt weiterhin untersagt.

Picknick im öffentlichen Raum ist wieder gestattet.

Das Freibad hat geöffnet:
Informationen zu Einschränkungen und Öffnungszeiten.

Nordrhein-Westfälisches Landgestüt: 
Das Außengelände ist für Besuchergruppen von maximal 5 Personen zu begehen. Die Ställe sowie das Verwaltungsgebäude sind weiterhin für die Öffentlichkeit geschlossen.

Am 06.06. findet die erste öffentliche Führung in der Altstadt statt.

Das Museum Heinrich Friederichs und die Galerie in der Oststraße 21 haben wieder Mittwoch und Sonntag zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet.

Die Kunstausstellung im Historischen Rathaus ist geöffnet.
Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag 15 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr (außer 10.06.; 12.06.; 19.06.; 26.06. und 10.07.)

Das Westpreußische Landesmuseum ist dienstags - sonntags
von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Objekte des Dezentralen Stadtmuseums bleiben derzeit noch geschlossen.

 

 

 

Herzlich willkommen in Warendorf!

Prächtige Bürgerhäuser, altes Fachwerk und verwinkelte Gassen, dazu hunderte denkmalgeschützte Objekte in der historischen Altstadt der einstigen Hansestadt.

Weit über die Grenzen hinaus ist Warendorf auch als Stadt des Pferdes bekannt. Sowohl das Nordrhein-Westfälische Landgestüt, als auch das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei und die Deutsche Reiterliche Vereinigung haben hier ihren Sitz.

Für Freizeitreiter empfiehlt sich die Warendorfer Reitroute auf idyllischen Sand- und Waldwegen.

 

Eingebettet in die malerische Parklandschaft lädt die Region im östlichen Münsterland zu abwechslungsreichen Radtouren ein.  Erfahren Sie bestens ausgeschilderte Rundtouren und überregionale Themenrouten.

Bleiben Sie gerne länger bei uns:
Freundliche Gastgeber bieten Ihnen in gemütlichen Hotels, Privatpensionen und Ferienwohnungen Raum zum Entspannen und Wohlfühlen.