Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Aufgaben

Der Rat der Stadt Warendorf hat der Gleichstellungsbeauftragten auf der Grundlage des Landesgleichstellungsgesetzes NRW folgende Aufgaben übertragen:

Verwaltungsinterner und verwaltungsexterner Aufgabenbereich

Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt bei allen Vorhaben und Maßnahmen der Stadt mit, die die Belange von Frauen berühren oder Auswirkungen auf die Gleichberechtigung von Frau und Mann und die Anerkennung ihrer gleichberechtigten Stellung in der Gesellschaft haben. Dies sind insbesondere soziale, organisatorische und personelle Maßnahmen einschließlich Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren und Vorstellungsgespräche. Somit hat die Gleichstellungsbeauftragte einen verwaltungsinternen als auch einen verwaltungsexternen Aufgabenbereich. Sie ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung wie auch für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warendorf tätig.

Im Einzelnen bedeutet dies für...

die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Warendorf:

  • Persönliche Kontaktstelle für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger in Gleichstellungsangelegenheiten
  • Kontaktpflege zu sämtlichen gleichstellungsrelevanten Einrichtungen
  • Entwicklung von Lösungsansätzen zur Beseitigung struktureller Benachteiligungen von Frauen
  • Öffentlichkeitsarbeit

die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung:

  • Erstellen des städtischen Frauenförderplans
  • Entwicklung von Konzepten zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Förderung des Wiedereinstiegs in den Beruf
  • Teilnahme an Sitzungen und Ausschüssen
  • Mitwirkung an personellen und organisatorischen Maßnahmen



Kontakt

Ingeborg Pelster

Ingeborg Pelster
Tel.: 02581 54-1139
Fax: 02581 54-2900
E-Mail