Service-Navigation


E-Mail-Adresse stadt(at)warendorf.de       Stadtverwaltung: 0  25  81  -  54  0

DeutschFranzösischEnglisch

La version française de notre site web vous montre un choix traduit des secteurs «vivre à Warendorf» et «les loisirs & le tourisme».

accepter

The English version of our website is a selection of the sector " Leisure & Tourism ".

accept

Sie befinden sich hier:Startseite > Aktuelles


Kategorie: Bildung & Kultur, Leben in Warendorf, Rathaus, 03.03.2017,

"Moritz" und "Jopp" sind im Sommerquartier

Prinz Tönnie I. aus Warendorf und Prinzessin Daggi I. aus Freckenhorst haben die Insignien ihrer Macht, den Moritz (Warendorf) bzw. den Jopp (Freckenhorst) bis zum Karnevalsauftakt am 11.11. in sicheres Gewahrsam gegeben.


Prinzessin Daggi I. und Bürgermeister Axel Linke bei der Übergabe des "Jopp"; Foto: KG SilberBlau

Prinz Tönnie I. mit seinem Gefolge und Bürgermeister Axel Linke im Historischen Ratssaal; Foto: Stadt Warendorf

Prinz Tönnie I. hält am "Moritz" fest; Foto: Stadt Warendorf

Bürgermeister Axel Linke legt den "Moritz" in den Schrank; Foto: Stadt Warendorf

Mit dem Ende der Karnevalszeit am Aschermittwoch haben die Prinzessin der KG Silberblau aus Freckenhorst und der Prinz der WaKaGe ihr Zepter abgegeben.

Unter den Augen von Bürgermeister Axel Linke wurde der "Moritz", das Zepter des Warendorfer Stadtprinzen, in das dafür vorgesehene Fach des Schrankes im Historischen Ratssaal gelegt. Dabei fiel es Prinz Tönnie I. sichtlich schwer, sich von der kurzzeitig errungenen Macht über die Stadt zu verabschieden. Zumal er auch den Stadtschlüssel, den er am Sonntag dem Bürgermeister abgerungen hatte, nun wieder dem Hausherrn zurück geben musste.

In Freckenhorst hat Prinzessin Daggi I. ihr närrisches Zepter, den "Jopp" ebenfalls wieder abgegeben. Ihr Chef, Bürgermeister Axel Linke (Prinzessin Daggi I. ist im "wahren Leben" Gärtnerin im Baubetriebshof der Stadt Warendorf) nahm ihn im Tresorraum der Freckenhorster Filiale der Sparkasse Münsterland-Ost in Empfang und sorgte für eine sichere Aufbewahrung bei den Bankern. Prinz Gregor I. musste leider aufgrund eines Infektes, der pünktlich nach dem Rosenmontag begann, auf die Teilnahme verzichten.

Bis zum Beginn der Session 2017/18 werden nun beide Narrenzepter sicher verwahrt.



Service-Navigation