Service-Navigation


E-Mail-Adresse stadt(at)warendorf.de       Stadtverwaltung: 0  25  81  -  54  0

DeutschFranzösischEnglisch

La version française de notre site web vous montre un choix traduit des secteurs «vivre à Warendorf» et «les loisirs & le tourisme».

accepter

The English version of our website is a selection of the sector " Leisure & Tourism ".

accept

Sie befinden sich hier:Startseite > Aktuelles


Rosenmontag international in Warendorf

Bürgermeister Axel Linke und sein Amtskollege aus Barentin, Michel Bentot, begleiteten Prinz Tönnie I. auf dem Prinzenwagen beim närrischen Lindwurm durch die Stadt.


Bürgermeister Michel Bentot (Barentin) und Bürgermeister Axel Linke; Foto: Stadt Warendorf

Michel Bentot (2.v.l.), Axel Linke und Prinz Tönnie I. auf dem Prinzenwagen; Foto: Stadt Warendorf

Prinz Tönnie I., Annemarie, Adjudant Marcel (Enschede), Bürgermeister Axel Linke und Krekkelstad Prinz Coen (Enschede); Foto: Stadt Warendorf

Annemarie, Adjudant Marcel, Michel Bentot, Krekkelstad Prinz Coen, Axel Linke und Adjudant Ben (v.l.); Foto: Stadt Warendorf

Doch damit nicht genug der internationalen Begegnungen:

Nach dem Zug überraschte Krekkelstad Prinz Coen (der Stadtprinz aus Enschede) seinen närrischen Kollegen aus Warendorf und stattete ihm im Rathaus einen Besuch ab. Die Freude auf allen Seiten war groß und Bürgermeister Axel Linke betonte in seiner kurzen Ansprache auch seine Freude über dieses spontane, internationale Treffen in Warendorf.

Bevor der Zug jedoch in der Sportschule der Bundeswehr starten konnte mussten die Karnevalisten erst einmal die Sportschule stürmen und die Gewalt über das Gelände an sich bringen. Dabei stellten sich die von Kommandeur Oberst Michael Maul ausgewählten Verteidiger (Stabsfeldwebel Volker Hoffmann, Leutnant Markus Hein und Oberfeldwebel Daniel Frank) dem närrischen Volk in den Weg. Der Prinz musste zunächst mit einer Geduldsaufgabe das Tor öffnen und auf dem Gelände 2 sportliche Prüfungen absolvieren. Danach erfolgte die Schlüsselübergabe an den Stadtprinzen Tönnie I.

Fotoserie dazu ...

Nach einer Stärkung in der Kantine gingen dann die Karnevalisten, begleitet von den beiden Bürgermeistern Michel Bentot (Barentin) und Axel Linke (Warendorf) auf den am Kaserneneingang stehenden Prinzenwagen und schauten sich begeistert die vorbeifahrenden 98 Karnevalswagen und Fuß- sowie Musikgruppen an.

Fotoserie mit allen Teilnehmer ...

Nach der umjubelten Fahrt über die Dr. Rau Allee zum Rathaus zog der närrische Lindwurm eine große Schleife durch die Warendorfer Altstadt und kam dann retour zum Marktplatz. Dort löste sich der Zug auf und die Narren enterten die umliegenden Gaststätten.

Fotoserie "Vorbeifahrt aller Teilnehmer am Rathaus"

Die Besatzung des Prinzenwagens sowie einige Gäste von Prinz Tönnie I. zogen zum Abschluß des Umzuges in den Historischen Ratssaal ein. Begleitet wurden sie von den beiden Bürgermeistern aus Barentin und Warendorf, Michel Bentot und Axel Linke. Zur Überraschung aller wartete im Rathaus der Krekkelstad Prinz Coen aus der Heimat der Ehefrau von Prinz Tönnie, Enschede, auf seinen prinzlichen Kollegen aus der Emsstadt. Ein europäisches Treffen der besonderen Art in Warendorf, da neben Bürgermeister Michel Bentot weitere Gäste aus der französischen Partnerstadt ebenso anwesend waren wie das prinzliche Gefolge aus Enschede. Nicht nur für Prinz Tönnie I. ein sehr emotionaler Moment!

Fotoserie aus dem Historischen Ratssaal

Zum Abschluss des kleinen Empfanges im Historischen Ratssaal konnte Bürgermeister Axel Linke noch verkünden, dass der Zug ohne besondere Vorkommnisse seinen Weg durch die Stadt genommen hatte.



Service-Navigation