Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch
Kategorie: Pressemitteilung, 27.06.2024,

Öffentliche Auslegung

Öffentliche Auslegung der 31. Änderung des Flächennutzungsplanes 2010 „Kleingarten Fischerstraße“ in Warendorf startet


Im Zuge der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) wird im innerstädtischen Bereich von Warendorf durch das Projekt „Neue Ems West“ der Flussverlauf der heutigen Ems verbreitert und umgestaltet. Dabei werden Teile des bestehenden, jedoch derzeit planungs-rechtlich nicht abgesicherten, Grabelandes für die Herstellung der Sekundäraue, der Rand-senke und der Wegeverlegung des Emsradweges sowie einer linearen Geländemodellierung in Anspruch genommen. Um auf Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung die Voraussetzung zur Aufstellung eines Bebauungsplanes mit dem Ziel der Festsetzung von Kleingärten zu schaffen, ist eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Hierfür wird der Flächennutzungsplan der Stadt Warendorf aus dem Jahr 2010 einer 31. Änderung im Parallelverfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 1.29 „Kleingarten Fischerstraße“ unterzogen.

Der Stadtentwicklungsausschuss hat in seiner Sitzung am 20.06.2024 die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB für das genannten Verfahren beschlossen.

In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Warendorf darauf hinweisen, dass die Veröffentlichung der Planunterlagen in der Zeit vom 01.07.2024 bis 04.08.2024 im Internet unter „Flächennutzungsplan“ erfolgt. Innerhalb dieser Frist ist es möglich, Stellungnahmen über das o.g. Beteiligungsportal oder per E-Mail abzugeben. Bei Bedarf kann die Stellungnahme auch schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung Warendorf im Amt 61 – Stadtplanung, Verwaltungsgebäude Freckenhorster Straße 43 (1. OG, Altes Lehrerseminar), 48231 Warendorf, erfolgen. Dort liegen die Planunterlagen zur Einsichtnahme, Erläuterung und Erörterung öffentlich aus.

Innerhalb des genannten Zeitraumes können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Planung informieren sowie Anregungen und Bedenken zur Planung abgeben. Die öffentliche Auslegung erfolgt während der Öffnungszeiten (montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sowie freitags von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr).