Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch
Kategorie: Bildung & Soziales, Wirtschaft & Umwelt, Rathaus, 03.09.2013, Von: Jürgen Fieber

Bewerbungs-App wird bundesweit beachtet

Online-Bewerbungen sind ein Erfolgsmodell für die Stadt Warendorf


Die Auszubildenden des Einstellungsjahrgangs 2013 freuen sich mit Bürgermeister Jochen Walter und Ausbildungsleiterin Angelika Köster auf die "Neulinge" im nächsten Jahr.

Kurz vor dem Ende der Bewerbungsfrist um Ausbildungsplätze für das Jahr 2014 kann die Ausbildungsleiterin, Angelika Köster, eine sehr positive Zwischenbilanz ziehen. In den letzten 6 Wochen gingen bereits rd. 150 Bewerbungen für die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze ein. Der Großteil davon entfällt auf die Verwaltungsberufe "Bachelor of Laws" und "Verwaltungsfachangestellte/r". Die für das Handwerk ausgeschriebene Stelle zur Ausbildung als Gärtner/in für den Bereich Zierpflanzenbau stößt dagegen auf eher mäßige Resonanz. Insbesondere für diese Stelle sind weitere Bewerbungen erwünscht!

Auch aus technischer Sicht ist das zusammen mit der Firma Form-Solutions und dem Rechenzentrum Citeq umgesetzte Verfahren ein Volltreffer. Nur ganz wenige Rückfragen betrafen die eingesetzte Technik. Allerdings hat nur ein einziger Bewerber bisher die Möglichkeit genutzt, seine persönlichen Daten mit Hilfe der eID aus dem neuen Personalausweis auszulesen. Hier, so Jürgen Fieber, muss das Angebot einfach noch breiter werden, um die sicheren Nutzungsmöglichkeiten für diese Technik bei den Bürgerinnen und Bürgern vertrauter werden zu lassen.

Bis zum kommenden Freitag haben die Interessenten noch die Möglichkeit, sich für einen der ausgeschriebenen Ausbildungsberufe zu bewerben. Danach wird das Verfahren beendet. Wer also noch Interesse hat, sollte sich jetzt mit ihrer/seiner Bewerbung sputen.

Die Fachzeitschrift "Kommune21" hatte bereits kurz über den Start der Bewerbungs-App berichtet. In der September-Ausgabe wurde nun ein größerer Erfahrungsbericht veröffentlicht.

Nach Abschluss dieses Bewerbungsverfahrens werden die Erfahrungen ausgewertet. Danach wird entschieden, ob diese Form der Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter ausgebaut wird.

Kontakt

Angelika Köster

Angelika Köster
E-Mail
Tel.: 02581 54-1113