Zur Navigation
Service-Navigation
DeutschFranzösischEnglischNiederländisch

Aktuelle Informationen zu Corona-Regeln in Warendorf

Aktuelle Informationen der Stadt Warendorf

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen, das Robert-Koch-Institut und der Kreis Warendorf stellen laufend aktuelle Informationen zum Coronavirus bereit. Aufgrund der dynamischen Lage verweist die Stadt Warendorf auf die oben verlinkten Informationen des Landesregierung Nordrhein-Westfalen und des Kreises Warendorf.  

Die Corona-Regeln sind in der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW geregelt.

Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen tritt am Freitag, 20. August in Kraft. Sie sieht die weitgehend uneingeschränkte Nutzung von gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen und sportlichen Angeboten für Immunisierte (Geimpfte und Genesene) vor. Sie soll eine größtmögliche Normalisierung des sozialen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens ermöglichen. Das gilt auch, wenn die Kreis-Inzidenz oder die Landes-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den Wert von 35 übersteigt. Das ist aktuell in Nordrhein-Westfalen und im Kreis Warendorf ab Freitag (20.8.) der Fall.

Die im Kreis Warendorf und somit auch der Stadt Warendorf ab dem 20.08.2021 geltenden Regelungen sind im Folgenden aufgeführt. Sobald Änderungen für die kommenden Tage absehbar sind, informieren wir Sie hier darüber. 

Bitte nutzen Sie als Informationsquelle ausschließlich offizielle Stellen. Informationen, die über Drittanbieter verbreitet werden, werden häufig nicht von offiziellen Einrichtungen kontrolliert und können fehlerhaft sein.

Aktuell (Stand 20.08.21) greifen landesweit, und damit auch in Warendorf, die Regeln bei einer Inzidenz über 35. Das bedeutet (Angaben ohne Gewähr):

Kontaktbeschränkungen

Im öffentlichen Raum soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Maske) sollen weiterhin beachtet werden.

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht (mind. medizinische Maske) gilt weiterhin im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, in Taxen, bei der Schülerbeförderung sowie in anderen geschlossenen Fahrzeugen (z. B. Bahnen, Schiffen oder Flugzeugen). Außerdem gilt sie in öffentlich zugänglichen Innenräumen, in denen mehrere Personen zusammentreffen, etwa in Geschäften. Im Freien ist eine Maske in Warteschlagen und unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern zu tragen sowie bei Sport-, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen mit mehr als 2.500 Besuchern.

Die Maskenpflicht entfällt in Innenräumen oder etwa Fahrzeugen, wenn der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann oder ausschließlich immunisierte Personen zusammenarbeiten oder immunisierte und getestete Personen in an festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams zusammenarbeiten.  Die Maskenpflicht entfällt auch in Privaträumen bei ausschließlich privaten Zusammentreffen.

Veranstaltungen/ Versammlungen/Gastronomie/Clubs/Dienstleistungen

Zugang bzw. Teilnahme nur für geimpfte und genesene Personen. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen aktuellen Schnelltest (max. 48 Stunden alt) vorlegen. Das gilt für Bildungs-, Kultur-, Sport und Freizeiteinrichtungen in Innenräumen sowie körpernahe Dienstleistungen, wie Friseur, Kosmetik, Körperpflege. Die Regelung gilt auch für gastronomische Angebote in Innenräumen. Ausgenommen ist das reine Abholen von Speisen und der Betrieb von Kantinen und Mensen für Betriebs- bzw. Einrichtungsangehörige.

Tourismus

Beherbergungsbetriebe müssen von ungeimpften Personen bei der Anreise und nach jeweils vier Tagen einen negativen Schnelltest vorlegen. Busreisen sowie Kinder- und Jugendfreizeiten sind nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen möglich. (Diese Regelung gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 an fünf aufeinander folgenden Tagen.)

Arbeit

Nicht immunisierte Arbeitnehmer, die mindestens fünf Werktage Urlaub hatten, müssen zum Arbeitsbeginn einen negativen Schnelltest (Bürgertestung oder Einrichtungstestung) vorlegen. Wenn die Arbeitsaufnahme erst im Homeoffice erfolgt, muss der Test am ersten Tag im Betrieb bzw. am Einsatzort vorgenommen werden.

PCR-Test

Nicht immunisierte Personen müssen einen aktuellen PCR-Test vorlegen, um Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen betreten und an Tanzveranstaltungen teilnehmen zu dürfen. Dies gilt auch für private Feiern! Die PCR-Testpflicht gilt auch für den Besuch von Bordellen und ähnlichen Einrichtungen. (Diese Regelung gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 an fünf aufeinander folgenden Tagen.)

Sport

Sporteinrichtungen im öffentlichen Raum in Innenräumen dürfen nur von Immunisierten oder Getesteten genutzt werden. Zu Sportveranstaltungen sind höchstens 25.000 Zuschauer zugelassen, wobei bei einer Kapazitätsgröße von mehr als 5.000 Zuschauern höchstens 50 Prozent der regulär vorhandenen Plätze besetzt werden dürfen.

 

Weitere Informationen zu Test-Möglichkeiten der Stadt Warendorf finden Sie auf unserer Startseite.

 

Aktuelle Zahlen für NRW, den Kreis Warendorf und die Stadt Warendorf finden Sie hier:

Dashboard der Landesregierung NRW zur Corona-Pandemie

Geoportal des Kreises Warendorf zur Corona-Pandemie

News zum Corona-Virus

Kategorie: Corona, Pressemitteilung, Rathaus, 18.03.2020 Keine Gremiensitzungen

18.03.2020 - 16.00 Uhrweiterlesen

Kategorie: Corona, Rathaus, Corona, 18.03.2020 Was gilt - was nicht?

18.03.2020 - 10.30 Uhrweiterlesen

Kategorie: Corona, Rathaus, 17.03.2020 Entstehung neuer Rechtsgrundlagen

17.03.2020 - 16:45 Uhrweiterlesen